Die A-Jugend beim Zumba

Sie werden sich nun zurecht fragen, warum eine Fußballmannschaft zum Zumba geht. Nun diese Frage kann ich ihnen bis heute auch nicht richtig beantworten. Von Trainerseite hieß es: „Ihr seid alle nicht mehr dynamisch genug, Zumba wird euch dabei helfen wieder agil zu werden.“ Und damit mussten wir leben.

Es begann damit, dass wir uns wie vor jeder Trainingseinheit eine Viertelstunde vor Beginn an den Kabinen trafen. Wir wurden vollständig im Dunkeln gelassen, nur das Mitbringen von Hallenschuhen war von oben angeordnet worden. Nach dem umziehen wurde uns dann endlich mitgeteilt, was uns bevorstand. Zunächst hielten wir dies für einen der schlechten Scherze, die unser Trainerteam öfter macht. Als uns dann klar wurde, dass dies kein Späßchen war, wurden schon die ersten Stimmen laut: „Nee, ich mache da nicht mit“, „Boah, gar kein Bock drauf“ und „Trainer, ich glaub ich habe mich gerade am Knöchel verletzt“. Mit diesen Worten machten wir uns auf den Weg in die Halle.

Wir begannen damit uns aufzuwärmen. Unser Vortänzer baute derweil die Boxen auf. Als es denn losging, stellten wir uns in zwei Reihen auf, unser Vortänzer startete die Musik und es ging los. Zusammenfassend kann man dies als lustige Aktion bezeichnen, auch wenn unsere persönlichen Leistungen mehr oder weniger totale Katastrophe waren. Zwar mussten wir uns einige Kommentare unseres Trainerstabs gefallen lassen, aber dennoch war es eine tolle Erfahrung.

Jakob Deichmann, Spieler 2.A-Junioren

Admin